Aktuelles

Folfende Führungen werden von mir im Dezember 2017 verantwortet
und sind als öffentliche Führung mit Einzeltickets buchbar

Samstag, 2. Dezember 2017 ganztägig im neuen Kindermuseum, um 14 Uhr Kinderführung!

Im Kindermuseum Foto: BLM/Anja Pröhle

Im Kindermuseum
Foto: BLM/Anja Pröhle

Das Kindermuseum

Im Kindermuseum können junge Besucherinnen und Besucher in die Welt des 16. Jahrhunderts und somit die Zeit der Seefahrer, Erfinder und Forscher reisen. Acht verschiedene Themenräume laden zur Entdeckungstour ein.

Auf einem großen Kletter-Holzschiff können Kinder verschiedene Landkarten kennen lernen und sich unter einem Sternenhimmel in der Navigation erproben. Auf dem Marktplatz können sie Waren aus der neuen Welt erkennen, Fachwerkhäuser zusammenstecken und den Flaschenzug ausprobieren. In der Malerwerkstatt und in der Buchdruckerei ist Kreativität gefragt: Hier können junge Besucherinnen und Besucher Cranachs Lutherbild nachmalen und mit Buchstaben eigene Texte drucken. An weiteren Spielstationen können Kinder eine Ritterrüstung anprobieren und einige Rezepte aus dem Spätmittelalter kennenlernen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, auf Plüschpferden Post auszutragen und um die Wette zu reiten.

Eintritt
Erwachsene 9€ / ermäßigt 7 €
Kinder (6 – 18 Jahre) 4 €
Freier Eintritt für Kinder bis 5 Jahre
Familienkarte 1 (1 Erwachsener + max. 3 Kinder): 11 €
Familienkarte 2 (2 Erwachsene + max. 3 Kinder): 18 €

Weitere Informationen unter www.3landesmuseen.de
·····································································································································································
Samstag, 2. Dezember 2017 um 18 Uhr

Rathausturm, Foto: Klaus Ebach/art plakat

Rathausturm, Foto: Klaus Ebach/art plakat

Blick vom Rathausturm – Genialer Blick auf den Weihnachtsmarkt!
Warum steht der Rathausturm nicht in der „Mitte“ des Gebäudes? Was hat sich der Erbauer Ludwig Winter bei der Planung des Gebäudes gedacht? Das und noch vieles mehr über die Stadtgeschichte erfahren die Teilnehmer bei der Turmbesteigung. Um Braunschweig aus der Vogelperspektive  kennenzulernen, müssen insgesamt 161 Treppenstufen bewältigt werden. Der Turm hat eine Höhe von 61 Metern. Ein Aufzug steht nicht zur Verfügung, aber der Ausblick lohnt diese Mühe.

© Braunschweig de
Lassen Sie sich ein Angebot unterbreiten.
In Koopeiation mit Biaunschweig Stadtmarketing GmbH

·····································································································································································
Sonntag, 3. Dezember 2017 um 14 Uhr

Herzog Carl I und Emily in der Schatzkammer (c) SNHM/Anja Pröhle

Herzog Carl I und Emily in der Schatzkammer
(c) SNHM/Anja Pröhle

In der Schatzkammer – mit Herzog Carl I im Museum; Staatl. Naturhistorisches Museum

Herzlich willkommen in der Schatzkammer des Naturhistorischen Museums! Museumsgründer Herzog Carl I zu Braunschweig und Lüneburg-Wolfenbüttel führt Sie zu den Kuriositäten seines ehemaligen Naturalienkabinetts und weiß Spannendes und Erstaunliches darüber zu berichten.  Dabei zeigt er auch kleine Experi[Tlente und Objekte zum Anfassen. Erfahren Sie auch, was den Herzog im Jahre 1753 zur Offnung seiner Sammlungen für seine Unte1tanen bewog und was aus diesen Ideen wurde. Lassen Sie sich überraschen!

Öffentliche Führung, Staatliches Naturhistorisches Museum, Pockelsstraße 10, Braunschweig
7,50 € zzgl. ermäßigter Eintritt (derzeit 3,- €)*

Diese Führung kann auch zu anderen Terminen für private Veranstaltungen oder Firmenfeiern gebucht werden.
75 €/10 Personen • 7,50 € jede weitere Person. Begrenzte Teilnehmerzahl ca. 15 Personen.
Buchungen direkt im Staatlichen Naturhistorischen Museum, 0531 – 28892-12*

* (c) Staatliches Naturhistorisches Museum
·····································································································································································
Samstag, 9. Dezember 2017 um 17 Uhr

Der Braunschweiger Domchor (c) Braunschweiger Dom

Der Braunschweiger Domchor
(c) Braunschweiger Dom

WEIHNACHTSORATORIUM FÜR KINDER: Teile aus den Kantaten I-III, dirigiert und erklärt von Johann Sebastian Bach persönlich

Solisten
Braunschweiger Domchor
Dom-Sinfonie-Orchester
Trompeten-Ensemble Martin Weller
Leitung: Domkantor Gerd-Peter Münden
Karten zu 5,50 € und 11,- €, Familien 24,- € (Eltern und Kinder, min. 3 Plätze, max. 6 Plätze) unter www.braunschweigerdom.de und an allen Vorverkaufsstellen erhältlich

·····································································································································································
Samstag, 9. Dezember 2017 um 20 Uhr und Sonntag, 10. Dezember 2017 um 15 Uhr

Der Braunschweiger Domchor (c) Braunschweiger Dom

Der Braunschweiger Domchor
(c) Braunschweiger Dom

WEIHNACHTSORATORIUM von Johann Sebastian Bach: KANTATEN I-III

Solisten
Braunschweiger Domchor
Dom-Sinfonie-Orchester
Jugendkantorei der Braunschweiger Domsingschule
Trompeten-Ensemble Martin Weller
Leitung: Domkantor Gerd-Peter Münden
Karten zu 3,50 € bis 28,50 € unter www.braunschweigerdom.de und an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.

·····································································································································································
Sonntag, 10. Dezember 2017 um 18 Uhr

Der Braunschweiger Domchor (c) Braunschweiger Dom

Der Braunschweiger Domchor
(c) Braunschweiger Dom

WEIHNACHTSORATORIUM von Johann Sebastian Bach: KANTATEN IV-VI

Solisten
Braunschweiger Domchor
Dom-Sinfonie-Orchester
Jugendkantorei der Braunschweiger Domsingschule
Trompeten-Ensemble Martin Weller
Leitung: Domkantor Gerd-Peter Münden
Karten zu 3,50 € bis 28,50 € unter www.braunschweigerdom.de und an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.

·····································································································································································
Freitag, 15. Dezember 2017 um 19 Uhr

Rathausturm, Foto: Klaus Ebach/art plakat

Rathausturm, Foto: Klaus Ebach/art plakat

Blick vom Rathausturm – Genialer Blick auf den Weihnachtsmarkt!
Warum steht der Rathausturm nicht in der „Mitte“ des Gebäudes? Was hat sich der Erbauer Ludwig Winter bei der Planung des Gebäudes gedacht? Das und noch vieles mehr über die Stadtgeschichte erfahren die Teilnehmer bei der Turmbesteigung. Um Braunschweig aus der Vogelperspektive  kennenzulernen, müssen insgesamt 161 Treppenstufen bewältigt werden. Der Turm hat eine Höhe von 61 Metern. Ein Aufzug steht nicht zur Verfügung, aber der Ausblick lohnt diese Mühe.

© Braunschweig de
Lassen Sie sich ein Angebot unterbreiten.
In Koopeiation mit Biaunschweig Stadtmarketing GmbH

·····································································································································································
Samstag, 23. Dezember 2017 um 15 Uhr

Weihnachtsmarkt, Foto: Klaus Ebach/art plakat

Weihnachtsmarkt, Foto: Klaus Ebach/art plakat

Exklusive Weihnachtsmarktführung mit einem Blick hinter die Kulissen
Wie entsteht eine fast zehn Meter hohe Pyramide? Und was macht den Geschmack gebrannter Mandeln aus? Witzige Details und so manches Geheimnis kommen bei dieser Führung ans Licht. Tauchen Sie in das Marktgeschehen ein und werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen.

Treffpunkt: Touristimfo, Kleine Burg 14
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Preis: 10,50 €/Person

Veranstalter: Braunschweig Stadtmarketing GmbH
© Braunschweig de
····································································································································································
Dienstag, 26. Dezember 2017 um 11:30 Uhr – Weihnachtsspecial am 2. Weihnachtstag im Braunschweigischen Landesmuseum!

Blick in die Ausstellung, Universität Konstanz (c) Foto: Dirk Wilhelmy

Blick in die Ausstellung, Universität Konstanz
(c) Foto: Dirk Wilhelmy

REBUILD PALMYRA?
Zukunft eines umkämpften Weltkulturerbes

PALMYRA. DAS VENEDIG DER WÜSTE

Für Archäologen gilt Palmyra als ein Schatz der Antike, für Historiker als Schmelztiegel der Kulturen in der syrischen Wüste. 1980 erklärte die UNESCO die beeindruckende Ruinenstadt zum Weltkulturerbe. Doch seit die Terrormiliz IS im Mai 2015 die Stadt eroberte, versuchen ihre Anhänger, Palmyras antikes Erbe auszuradieren.
Palmyra liegt inmitten der syrischen Steppe. Als Oasenstadt spielte der Ort im 1. bis 3. Jh. n. Chr. eine entscheidende Rolle für den Fernhandel zwischen Indien und dem Mittelmeer. Sie besaß auch politi-sche Bedeutung im Verhältnis zwischen Rom und dem benachbarten Reich der Arsakiden. Seit dem 17. Jh. verzauberte sie Reisende und Forscher mit ihren umfangreichen, außergewöhnlich gut erhalte-nen Ruinen von Tempeln, Theatern, kilometerlangen Säulenstraßen und Gräberfeldern.* …

(Mehr unter: http://www.3landesmuseen.de/Rebuild-Palmyra.1602.0.html)

Erwachsene 4 € / ermäßigt 3 €
Kinder /Jugendliche (6-17 Jahre) 2 €
Freier Eintritt für Kinder bis 5 Jahre

Führungsbuchung:
Tel.: (0531) 1225 2424 oder per Mail unter buchung.blm@3landesmuseen.de

* (C) Braunschweigisches Landesmuseum, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig
·····································································································································································

Dienstag, 26. Dezember 2017 um 14 Uhr – Weihnachtsspecial am 2. Weihnachtstag!

Herzog Carl I und Emily in der Schatzkammer (c) SNHM/Anja Pröhle

Herzog Carl I und Emily in der Schatzkammer
(c) SNHM/Anja Pröhle

In der Schatzkammer – mit Herzog Carl I im Museum; Staatl. Naturhistorisches Museum

Herzlich willkommen in der Schatzkammer des Naturhistorischen Museums! Museumsgründer Herzog Carl I zu Braunschweig und Lüneburg-Wolfenbüttel führt Sie zu den Kuriositäten seines ehemaligen Naturalienkabinetts und weiß Spannendes und Erstaunliches darüber zu berichten.  Dabei zeigt er auch kleine Experi[Tlente und Objekte zum Anfassen. Erfahren Sie auch, was den Herzog im Jahre 1753 zur Offnung seiner Sammlungen für seine Unte1tanen bewog und was aus diesen Ideen wurde. Lassen Sie sich überraschen!

Öffentliche Führung, Staatliches Naturhistorisches Museum, Pockelsstraße 10, Braunschweig
7,50 € zzgl. ermäßigter Eintritt (derzeit 3,- €)*

Diese Führung kann auch zu anderen Terminen für private Veranstaltungen oder Firmenfeiern gebucht werden.
75 €/10 Personen • 7,50 € jede weitere Person. Begrenzte Teilnehmerzahl ca. 15 Personen.
Buchungen direkt im Staatlichen Naturhistorischen Museum, 0531 – 28892-12*

* (c) Staatliches Naturhistorisches Museum
·····································································································································································
Sonntag, 14. Januar 2018 um 14 Uhr

Charles Darwin und Yannick (c) SNHM/Anja Pröhle

Charles Darwin und Yannick
(c) SNHM/Anja Pröhle

Auf den Spuren von Charles Darwin – zu Besuch im neuen Schaumagazin!

Auf den Spuren von Charles Darwin – zu Besuch im neuen Schaumagazin! Althergebrachtes Gedankengut wird im 19. Jahrhundert infrage gestellt und durch neue Theorien ersetzt. Der Schöpfungsbericht im 1. Buch der Bibel ist fortan nicht mehr wörtlich zu sehen… aber dennoch vielleicht gar nicht so weit von der Evolutionstheorie entfernt.
Lassen Sie sich mit dieser Kostümführung in die Zeit der Entdecker und Forscher entführen. Charles Darwin lässt die Geschichte wach werden und führt Sie zu einzigartigen Präparaten aus dem historischen Bestand unseres Museums, angereichert mit Anekdoten, Arbeitsweisen des vorletzten Jahrhunderts und manch einen Blick hinter die Kulissen.

Lassen Sie sich überraschen!

Öffentliche Führung, Staatliches Naturhistorisches Museum, Pockelsstraße 10, Braunschweig
7,50 € zzgl. ermäßigter Eintritt (derzeit 3,- €)*

Diese Führung kann auch zu anderen Terminen für private Veranstaltungen oder Firmenfeiern gebucht werden.
75 €/10 Personen • 7,50 € jede weitere Person. Begrenzte Teilnehmerzahl ca. 15 Personen.
Buchungen direkt im Staatlichen Naturhistorischen Museum, 0531 – 28892-12*

* (c) Staatliches Naturhistorisches Museum
·····································································································································································